wonach

wonach
worauf

* * *

wo|nach [vo'na:x] <Pronominaladverb>:
1. <interrogativ> nach welcher Sache:
wonach suchst du?
Syn.: nach was (ugs.).
2. <relativisch> nach welcher (eben erwähnten) Sache:
etwas, wonach sie sich sehnt; der Bericht, wonach (dem zufolge) er verunglückt ist, trifft nicht zu.

* * *

wo|nach
I 〈Interrogativadv.〉 nach welcher Sache? ● \wonach hat er dich gefragt?; \wonach soll man sich richten?
II 〈Relativadv.〉 nach dem (Vorangegangenen, eben Erwähnten) ● er hat seit Jahren regelmäßig Geld geschickt, \wonach man annehmen kann, dass ...

* * *

wo|nach <Adv.> [mhd. warnāch]:
1. [mit besonderem Nachdruck: 'vo:na:x ] <interrogativ> nach welcher Sache:
w. hat sie dich gefragt?;
ich frage mich, w. es hier riecht.
2. <relativisch>
a) nach welcher (gerade erwähnten) Sache:
etwas, w. sie großes Verlangen hatten;
es gab nichts, w. sie sich mehr sehnte;
b) dem-, derzufolge:
es gibt eine Darstellung, w. sie unschuldig ist.
3. (nordd. ugs.) in bestimmten Verwendungen in getrennter Stellung:
wo soll man sich nach richten?;
das ist was, wo ich ihn noch nie nach gefragt habe.

* * *

wo|nach <Adv.> [mhd. warnāch]: 1. [mit bes. Nachdruck: 'vo:na:x] <interrogativ> nach welcher Sache: w. hat sie dich gefragt?; ich frage mich, w. es hier riecht; Er wusste aber nicht recht, w. er suchen sollte (Fels, Unding 8). 2. <relativisch> a) nach welcher (gerade erwähnten) Sache: etwas, w. sie großes Verlangen hatten; es gab nichts, w. sie sich mehr sehnte; etwas, w. zu fragen bereits zeigt, dass du es nicht weißt (B. Vesper, Reise 511); der Brief, w. (ugs.; nach dem) er die ganze Zeit gesucht hatte; b) dem-, derzufolge: es gibt eine Darstellung, w. er nicht an der Sache beteiligt war; die alte römische Baumaxime, w. das Große nicht kolossalisch wirken dürfte (Fest, Im Gegenlicht 346). 3. (nordd. ugs.) in bestimmten Verwendungen in getrennter Stellung: das ist was, wo ich ihn noch nie nach gefragt habe.

Universal-Lexikon. 2012.

Игры ⚽ Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • wonach — Adv. (Aufbaustufe) nach welcher Sache Beispiele: Es ist nicht das, wonach es aussieht. Ich habe nicht gehört, wonach er gefragt hat …   Extremes Deutsch

  • wonach — wo|nach   • nach was / wonach Nach was kommt in der gesprochenen Sprache recht häufig vor: Nach was hat sie gesucht? Im geschriebenen Standarddeutsch wird in der Regel wonach verwendet: Wonach hat sie gesucht? …   Die deutsche Rechtschreibung

  • wonach — wo·na̲ch ↑wo / wor + Präp (1,2) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Nach dem Gesetz, wonach du angetreten —   Unter der Überschrift »Urworte. Orphisch« hat Goethe fünf Gedichte in Stanzenform zusammengefasst. Aus dem ersten dieser Gedichte, das den Titel »ΔΑIMΩN« (»Dämon«) trägt, stammen die Worte vom »Gesetz, wonach du angetreten«. Mit diesem Gesetz… …   Universal-Lexikon

  • worauf — wonach * * * wo|rauf [vo rau̮f] <Pronominaladverb>: 1. <interrogativ> a) auf welche Sache: worauf kommt es hier an? Syn.: auf was (ugs.). b) auf welcher Sache: worauf liegst du? Syn.: auf was (ugs.). 2. <relativisch> a) auf… …   Universal-Lexikon

  • Österreich [3] — Österreich (Gesch.). Das heutige Erzherzogthum Ö. wurde zur Zeit der Römer auf dem linken Donauufer von Germanen, namentlich Markomannen, Quaden, Juthungen, auf dem rechten von Celten, namentlich Tauriskern u. Pannoniern, bewohnt. Das Land auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Spanien [3] — Spanien (Gesch.). I. Vorgeschichtliche Zeit. Die Pyrenäische Halbinsel war den Griechen lange unbekannt; als man Kunde von dem Lande erhalten hatte, hieß der östliche Theil Iberia, der südöstliche od. südwestliche Theil jenseit der Säulen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Preußen [2] — Preußen (Gesch.). Das eigentliche Königreich P. (Ost u. Westpreußen), wurde in der ältesten geschichtlichen Zeit, im 4. Jahrh. n.Chr., diesseits der Weichsel von den germanischen Gothonen, jenseit von den slawischen Venetä (Wenden) bewohnt; an… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Frankreich [3] — Frankreich (Gesch.). I. Vom Anfang der geschichtlichen Zeit bis zum Ende der römischen Herrschaft, 486 v. Chr. Die ersten Bewohner des heutigen F s waren Celten (s.d.), von den Römern Gallier genannt; nur einzelne Theile des Landes wurden zu der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Latein im Recht — Traditionell werden Rechtsgrundsätze gern durch lateinische Begriffe oder Wendungen ausgedrückt. Sie sind teilweise aus der römischen Antike überliefert, da insbesondere das deutsche Zivilrecht in wesentlichen Bereichen auf dem antiken Römischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”